Mini-Urlaub

agsdi-bulb-options

Übung

Jeder sollte sich kleine Urlaubsmomente in seinem Alltag gönnen

Ziel: mehr positive Emotionen erleben, Genuss als Gewohnheit in seinen Alltag integrieren

  • Komplexität:

Anwendungsbereich: für die persönliche Weiterentwicklung, im Coaching als Hausaufgabe

So funktioniert’s:

  1. Bevor du mit deinen Mini-Urlauben starten kannst, machst du eine Liste mit Mini-Urlauben. Nimm dir also etwas zu schreiben und sammel wenigstens 20 verschiedene Aktivitäten, die dir Spaß machen und dir gut tun. Diese Aktivitäten können und sollten dabei ganz unterschiedlich sein, kurz oder lang, spontan oder geplant, ruhig oder aktiv, alleine oder mit anderen etc.
  2. Wenn du deine Liste fertiggestellt hast (du kannst sie natürlich jederzeit ergänzen), nimm dir deinen Kalender und plane für die kommende Woche jeden Tag wenigstens einen Mini-Urlaub verbindlich ein. Das heißt du notierst dir eine Aktivität als festen Termin in deinem Kalender und behandelst ihn wie einen offiziellen Termin. Außer in dringenden Notfällen, wird er nicht verschoben oder abgesagt.
  3. Genieße deine Mini-Urlaube! Positive Emotionen haben vielfältige positive Auswirkungen und du tust dir damit wirklich etwas Gutes. Es gibt keinen Grund für ein schlechtes Gewissen, dass du dir diese kleinen Momente in deinem Alltag gönnst.
  4. Nachdem die Woche vorbei ist, lohnt es sich eine kurze Reflektion zu machen, wie die Mini-Urlaube für dich waren. Vielleicht möchtest du welche auf deiner Liste ergänzen oder streichen. Plane jetzt auch die Mini-Urlaube für die nächste Woche ein, so lange bis sie dir zur Gewohnheit geworden wird und du dir in deinem Alltag ganz von alleine kleine Oasen der positiven Emotionen gönnst.

Beispiele für Mini-Urlaube:

  • einen Kaffee oder Tee genießen
  • sich eine Massage gönnen
  • mit einem geliebten Menschen telefonieren
  • ein Buch lesen
  • einen Spaziergang machen
  • es sich gemütlich machen und eine lustige Serie schauen
  • mit dem Partner kuscheln
  • etwas Leckeres kochen bzw. essen
  • einen Mittagsschlaf machen
  • etwas Schönes unternehmen
  • einem Hobby nachgehen
  • Musik hören
w

Du hast die Intervention ausprobiert oder kennst eine Variation? Hinterlasse gerne einen Kommentar.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Alexandra Loeffner - Positive Psychologie

Hallo, ich bin Alexandra!

Meine Vision ist eine Welt, in der jeder ein glückliches und erfülltes Leben führt. Meine Mission ist es die Positive Psychologie mit der Welt zu teilen, denn ich habe erlebt, welchen Unterschied es macht. Ich möchte dich inspirieren und begleiten – hin zu einem Leben voller Freude & Sinn. Deshalb schreibe, sammele und teile ich auf dieser Seite Inhalte rund um ein glückliches Leben. Für dein Aufblühen!

Aktueller Blogartikel